Neues Thema starten

SpreadsheetDatastoreWriter lässt mich keine Variable als datastoreName wählen

Hallo,

ich will im Flow "SH_Kalkulation" in Step 24 Daten in einen DS schreiben, und (wie immer) den DS-Namen aus einer Variablen wählen, in dem Fall "DB_Dealer-EK" mit dem Wert "SH_Kalk_Dealer-EK". Typ natürlich Text.

 

Leider bekomme ich aber keinerlei Variablen zur Auswahl angezeigt, wenn ich auf das Kettenglied klicke:

 

> Keine kompatiblen Flow-Variablen verfügbar

 

 

Auch "Werte aktualisieren" bringt nichts, das läd nur vorhandene DS-Namen ins Dropdown, nicht die Variablen. 


Was da los? ;-)

Grüße Daniel


Sinn dahinter ist, dass ich dann später bei Querverweisen ebenfalls diese Variable angeben kann, und wenn sich was ändert, kann ich das zentral tun.


Hab jetzt mal fürs erste den Namen fest eingetragen...

Sorry das überschneidet sich gerade einer aktuellen Änderung (morgen in den Release-Notes). 

Es gibt einen neuen Variablen-Typ Datastore-Auswahl. Den musst du beim Anlegen der Flow-Variable nehmen:




Hier schonmal der Doku-Teil:







1 Person gefällt dies

... es gibt da noch ein Problem, dass die Variable im Mapper Querverweis in der Auswahl auch nicht auftaucht. Da sind wir dran. 

Du kannst diese aber per Hand reinschreiben:


${meta.flowvariable-datastore!}


Ah okay, cool!


Aber meine alten Flows die Text-Variablen als DS-Name hatten, zerbrechen jetzt nicht? Gibts Performance-Vorteile wenn ich das umstelle, oder kann ich das erstmal so belassen?



Was genau ist der Sinn dahinter? Text-Variablen haben auch immer gut funktioniert 

(Reicht wenn ihr das in die Release-Notes schreibt...)

Ja, die alten Text-Variablen funktionieren weiterhin. Wird auch in den Release-Notes stehen. Performance Unterschiede gibt es nicht. Es ist eher ein UI/Usability Thema.


Der Sinn? 


Es häufen sich die Anwendungsfälle, bei denen man eine Flow-Variable haben möchte, um einen Datastore zu bestimmen. Da wäre es schön ein Dropdown zu haben, statt einem Textfeld (in dem man sich vertippen kann). Um um diesem Dropdown aber irgendwie zu sagen "du sollst eine Datastoreliste anzeigen" musste ein neuer Typ her. Nun gibt es einige Step-Inputs, die einen Datastore erwarten (SearchDatastore, DatastoreWriter,...). Da wir jetzt dafür einen Typ haben (DATASTORE) lassen wir auch nur noch das als Auswahl zu. Das macht es einfacher, da nur noch das angezeigt wird was vom Typ passt. (ja zugegebenermaßen verwirrt das bestehende Nutzer am Anfang...)


Diese Datastore-Dropdowns spielen vor allem auch eine Rolle, wenn man z.B. den FlowExecutingStep oder FlowTrigger einsetzt , um andere Flows aufzurufen. Aber auch bei Vorlagen die wir bauen (und bald auch ihr ;) ) hilft dieser neue Datentyp, um die Usability zu verbessern.


1 Person gefällt dies
Anmelden um einen Kommentar zu veröffentlichen